Statuten

I. Name, Sitz  und Zweck 

Art. 1 Name / Sitz

Unter dem “Club 1898“ besteht ein nach diesen Statuten organisierter, selbstständiger Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB, dessen Sitz sich in Thun befindet.
 

Art. 2 Zweck

Der Club 1898 fördert den Leistungsfussballsport im Nachwuchsbereich. Er unterstützt insbesondere die in nationalen Meisterschaften engagierten Nachwuchsmannschaften des FC Thun (U18, U 15, ect).

II. Mitgliedschaft 

Art. 3 Aufnahme

In den Verein können natürliche und juristische Personen aufgenommen werden. Anträge und Aufnahme sind an den Vorstand zu richten, welcher endgültig entscheidet. Die Aufnahme kann ohne Angabe eines Grundes verweigert werden.
Mit der Aufnahme in den Verein anerkennt jedes Mitglied die vorliegenden Statuten.
 

Art. 4 Rechte der Mitglieder

Jedes Mitglied des Vereins hat unter anderem für alle Heimspiele des FCT Anspruch auf Gratiseintritt. Die genauen Konditionen sowie weitere Rechte und Vergünstigungen werden jeweils von den Organen festgelegt und publiziert.
 

Art. 5 Beitrag

Jedes Mitglied hat einen ordentlichen Jahresbeitrag von maximal Fr. 2‘500.- zu leisten. Die jeweilige Höhe wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.
 

Art. 6 Haftung

Die persönliche Haftung der Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen.
 

Art. 7 Austritt

Der Austritt aus dem Verein kann unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist mit eingeschriebenem Brief auf Ende des Vereinsjahres (30. Juni) erfolgen.
 

Art. 8 Ausschluss

Mitglieder, welche trotz Mahnung mit der Bezahlung des Jahresbeitrages in Rückstand sind oder die Interessen des Vereins in schwerer Weise verletzen, können vom Vorstand, mit Rekursrecht an die nächste Mitgliederversammlung, ausgeschlossen werden.
Zum Ausschluss bedarf es der Zweidrittels-Mehrheit der Anwesenden.
 

Art. 9 Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt (Art. 7), Ausschluss (Art. 8) oder Tod.
Mit dem Ende der Mitgliedschaft erlöschen alle Rechte und Ansprüche des ausgeschiedenen Mitgliedes gegenüber dem Verein und dessen Vermögen.

III. Organe 

Art. 10 Organe

Die Organe des Vereins bestehen aus der Mitgliederversammlung (Art. 11), dem Vorstand (Art. 13) und dem Rechnungsrevisor (Art. 15).
 

Art. 11 Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung hat innert 90 Tagen nach Abschluss des Vereinsjahres zu erfolgen. Die Einladungen zur ordentlichen Mitgliederversammlung hat mindestens 14 Tage im voraus durch Zirkular oder durch Publikation im Clubmagazin zu erfolgen. Der ordentlichen Mitgliederversammlung stehen folgende Befugnisse zu:
  • Wahl des Vorstandes
  • Wahl des Rechnungsrevisors
  • Genehmigung des Jahresberichtes
  • Genehmigung der Jahresrechnung und Revisorenberichtes
  • Festsetzung des Jahresbeitrages
  • Bestätigung von Mitgliederausschlüssen
 
Ausserordentliche Mitgliederversammlungen können durch den Vorstand nach Bedürfnis einberufen werden. Der Vorstand ist zudem zur Einberufung verpflichtet, wenn sie von einem Fünftel der Mitglieder schriftlich verlangt wird. Die Einberufung hat mindestens 14 Tage vor dem Verhandlungstermin durch schriftliche Einladung an die Mitglieder, unter Angabe der Traktanden, zu erfolgen.
Anträge von Vereinsmitgliedern zuhanden der ordentlichen oder ausserordentlichen Mitgliederversammlung sind mindestens 7 Tage vorher schriftlich beim Präsidenten einzureichen.
 

Art. 12 Beratung und Beschlüsse

Die Mitgliederversammlung wird vom Präsidenten geleitet. Sie fasst ihre Beschlüsse mit dem einfachen Mehr, sofern nicht für bestimmte Verhandlungsgegenstände durch diese Statuten ein qualifiziertes Mehr verlangt wird. Bei Stimmengleichheit übt der Vorsitzende den Stichentscheid aus.
Über Gegenstände, die in der Einladung nicht angekündigt worden sind, kann kein verbindlicher Beschluss gefasst werden.
 

Art. 13 Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens drei von der Hauptversammlung gewählten Mitgliedern. Die Amtsdauer des Vorstandes beträgt ein Jahr. Der Präsident wird durch die Mitgliederversammlung gewählt. Im übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst. Er kann uneingeschränkt für weitere Perioden wiedergewählt werden.
 

Art. 14 Befugnisse

Der Vorstand besorgt die Geschäftsleitung und ist zu allen Beschlüssen und Massnahmen befugt, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ übertragen sind. Er vertritt den Verein durch Kollektivunterschrift zu zweien. Jedes Vorstandsmitglied hat eine Stimme. Bei Stimmengleichheit steht dem Vorsitzenden der Stichentscheid zu.
Der Vorstand entscheidet insbesondere auch über Aufnahme, Austritt und Ausschluss von Mitgliedern. Er tritt so oft zusammen als es die Geschäfte erfordern.
 

Art. 15 Rechnungsrevisor

Für die Überprüfung der Jahresrechnung wird von der Mitgliederversammlung ein Rechnungsrevisor für eine Amtsdauer von einem Jahr gewählt. Er ist wiederwählbar. Als Rechnungsrevisor kann auch ein Nichtmitglied gewählt werden. Er hat die Mitgliederversammlung über die formelle und materielle Richtigkeit der abgelegten Jahresrechnung Bericht zu erstatten. Er ist berechtigt, jederzeit in die Geschäftsbücher und sonstigen Vereinsakten Einsicht zu nehmen.
 

Art. 16 Vereinsjahr

Das Vereinsjahr dauert jeweils vom 01. Juli bis zum 30. Juni.

IV. Statutenrevision und Auflösung 

Art. 17 Statutenrevision

Die vorliegenden Statuten können jederzeit durch die Mitgliederversammlung abgeändert werden. Dazu bedarf es einer Zweidrittels-mehrheit der Anwesenden.
 

Art. 18 Auflösung

Der Beschluss über eine Auflösung des Vereins steht der Mitgliederversammlung zu. Sind in einer für die Frage der Auflösung des Vereins einberufenen Mitgliederversammlung nicht zwei Drittel aller Mitglieder vertreten, so ist binnen Monatsfrist eine neue Hauptversammlung abzuhalten. Ein Auflösungsbeschluss kommt zustande, wenn ihm mindestens drei Viertel der anwesenden Mitglieder zustimmen. Ein bei der Auflösung des Vereins vorhandenes Vermögen ist dem FCT zur Verfügung zu stellen.

V. Schlussbestimmung

Art. 19

In allen Fällen, für welche die Staututen keine Vorschriften aufstellen, gelten die Bestimmungen von Art. 60ff. ZGB.
 
Diese Statuten treten am Tage ihrer Annahme durch die Mitgliederversammlung am 30. Juli in Kraft.
 
Thun, 30. Juli 2001
 

Namens des Vorstandes

 
Der Päsident
sig. Markus Stähli
Der Sekretär
Sig. René Kühni